Hands-On: ARMS (Switch)


  • Hands-On

Auf der Nintendo Switch Hands-on Deutschland Premiere in Offenbach bei Frankfurt am Main konnten wir ARMS ausgiebig anspielen. Gegen andere Mitspieler versuchten wir uns dabei stets mit vollem Körpereinsatz durchzusetzen.

Nintendo hat ARMS recht lange im Geheimen gelassen, bis 13.01.17 um genau zu sein, denn da wurde das Spiel erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Wir legten an diesem Tag dann sogar noch selbst Hand an ARMS, bzw. beide Hände, denn ihr müsst schon mit beiden Joy-Cons steuern. Ihr haltet dabei einen in jeder Hand, die Daumen jeweils an der L- bzw. R-Taste. Wie später bekannt wurde, kann das Spiel auch ohne Bewegungssteuerung gespielt werden, aber wir konnten nur diese Variante ausprobieren, deshalb nehmen wir darauf Bezug.

Bei ARMS handelt es sich um ein Kampfspiel gepaart mit einer ordentlichen Prise Action, das sehr durch die Sportart Boxen inspiriert wurde. Ihr wählt zu Beginn euren Charakter und anschließend noch eure bevorzugte Waffe für die beiden Arme des Charakters. Wir zum Beispiel nahmen für den rechten Arm den Boxhandschuh und für den linken Arm Raketen. Dabei sind natürlich noch viele andere Kombinationen möglich, es gab beispielsweise auch noch Kreissäge und Bumerang.

 

ARMS - Waffen

 

Nach der Auswahl werden die beiden Spieler in eine Arena geworfen. Bislang konnten wir nur den 1 vs. 1 Modus spielen, welche weiteren Modi im Spiel enthalten sein werden, blieb noch offen. Nun müsst ihr wissen, dass die Arme der Charaktere auch ausgefahren werden können, Angriffe aus der Distanz sind also jederzeit möglich und auch gewollt. Allerdings fliegen die Fäuste eher langsam durch die Arena auf den Gegner zu, immerhin ist die Richtung aber noch durch Drehen des Joy-Cons beeinflussbar. So kommt dann eine gehörige Portion Taktik ins Spiel, ob wildes Herumfuchteln zielführend ist, wagen wir einmal stark zu bezweifeln. Weiterhin habt ihr die Möglichkeit mit Druck auf R euren Charakter springen zu lassen und mit L seitlich auszuweichen, wohingegen ihr durch Neigung beider Joy-Cons in eine Richtung eure Spielfigur konstant in die entsprechende Richtung bewegt.

 

ARMS - Angriff in der Arena

 

Lasst ihr beide Joy-Cons nach vorne schnellen, fährt euer Charakter beide Arme aus und versucht, den Gegner zu packen und zu werfen. Wenn dieser Angriff gelingt, nimmt euer Gegner natürlich mehr Schaden als bei normalen Treffern. Der Schaden ist für euch jederzeit am unteren Ende des Bildschirms sichtbar. Eine Spezialanzeige ist ebenso vertreten, bei genug Treffern habt ihr zusätzlich eine mächtige Spezialattacke zur Verfügung, die ihr per Druck auf ZR+ZL entfesseln könnt. Boxt nun so schnell wie möglich gen Bildschirm, um ordentlich Angriffe auszuteilen. Seid ihr bei solchen Attacken in der Position des Gegners und könnt nicht mehr ausweichen, versucht sofort zu Blocken, indem ihr die Joy-Cons jeweils um 45° nach innen neigt. So vermindert ihr den erlittenen Schaden deutlich. Sieger ist derjenige Spieler, der aus zwei von drei Kämpfen siegreich hervorgeht. Dauert ein Kampf mal zu lange, entscheidet nach dem Zeitlimit, welcher Spieler weniger Schaden einstecken musste über den Sieg.

Fazit

Unsere Duelle, die wir gegen uns, Besucher des Events oder die Promoter des Spiels austrugen, waren durchwegs spaßig, unterhaltsam und teils auch sehr spannend. Fakt ist, dass ihr pro Spieler zwei Joy-Cons braucht, wenn ihr nicht auf die Bewegungssteuerung verzichten wollt. Was den Inhalt angeht können wir den Umfang kaum erahnen, da lediglich wenige Charaktere mit recht merkwürdigen Namen wie Springman, Master Mummy oder Ninjara rundenbasiert in ein paar Arenen gegeneinander antraten. Die Steuerung funktioniert jedenfalls recht gut, die Präsentation ist packend und actionreich, weshalb wir sehr auf weitere Inhalte gespannt sein dürfen.

Vielen Dank an Nintendo für die Einladung zur Nintendo Switch Hands-on Deutschland Premiere! Die Bilder in diesem Artikel stammen von Nintendos Presseserver.


Bildergalerie

Diesen Artikel teilen


Weitere Artikel zu diesem Thema


Kommentare

  • Kugelwilli am 23.01.2017, 17:21 Uhr


    "Arms" wirkt auf mich deutlich überzeugender, als 1-2-Switch, dass mich zu sehr an die Wii-Anfangszeit erinnert. Witzig ist "Arms" auf jeden Fall und die Spielidee finde ich top! Da das Spiel im Moment eher wie eine Tech-Demo daherkommt, hege ich Zweifel bezüglich eines größeren Inhalts. Muss man aber abwarten. Was meiner Meinung nach gar nicht geht, ist der zu hohe Preis für zusätzliche Joy-Con-Controller oder andere Peripherie. Hier sollte Nintendo nachjustieren, denn trotz offensichtlich guter Bewegungserkennung und feiner Rumble-Unterstützung werden viele Leute zähneknirschend weitere Steuerungseinheiten im Regal liegen lassen. Zu teuer! Mehr als 40-50 Münzen für 2 Joy-Cons oder Pro-Controller sollte man da nicht verlangen.


  • Smitty89 am 26.01.2017, 15:37 Uhr


    Witziges Spielprinzip mit sympathischen Charakteren, die mich teilweise sehr an One Piece erinnern. Aber auch ich sehe noch keine Langzeitmotivation in dem Titel. Allerdings weiß ich nicht, welche Modi sich im finalen Spiel noch hinzugesellen.

    Auf Dauer hat mich bisher kaum ein Kampfspiel tatsächlich bei der Stange gehalten. Abgesehen von Super Smash Bros. Wir werden sich, wie sich AMRS schlägt.


  • Deeps am 28.01.2017, 18:40 Uhr


    Das Design vom Spiel gefällt mir ultra gut! Dazu würde begleitend eine Serie oder Film ganz gut passen. Hoffe nur, dass da noch mehr Charaktere zu kommen. Ansonsten wird das bestimmt ganz lustig.

    Super Preview! :goodwork:


Kommentar verfassen

Jetzt einen Kommentar verfassen