The Legend of Zelda: Breath of the Wild ist der letzte Titel für Wii U


  • The Legend of Zelda: Breath of the Wild ist der letzte Titel für Wii U

Die Zeit der Wii U neigt sich dem Ende. Mit The Legend of Zelda: Breath of the Wild wird Nintendo das letzte First Party-Spiel für die Konsole auf den Markt bringen. Man wird aber weiterhin die Online-Spiele der Konsole unterstützen.

Auf der gesamten Welt gab es die letzten Tage Events zur Nintendo Switch. Auf dem Event in New York war auch Reggie Fils-Aime anzutreffen, der sich einigen Fragen stellen musste. So hat Polygon die Gunst der Stunde genutzt und nicht nur über die Switch mit dem President of America von Nintendo gesprochen, sondern auch über die Wii U.

Nach dem Launch von The Legend of Zelda: Breath of the Wild wird kein weiteres Spiel erscheinen. Wir sind wirklich am Ende der Wii U angekommen.

Auch zu den Online-Modi von Mario Kart 8 und Splatoon äußerte er sich:

Noch liegt der Sonnenuntergang etwas in der Zukunft. Die Online-Aktivitäten in Mario Kart 8 und Splatoon sind weiterhin signifikant. Wir werden es weiterhin unterstützen.

 Nintendo selbst war mit der Wii U nicht zufrieden. Die japanische Firma betonte des Öfteren, dass man die Lehren gezogen hat und es mit der Switch besser machen wird. Wir sind gespannt!

 

Was haltet ihr davon? Wie lange sollte Nintendo die Online-Spiele auf der Wii U noch unterstützen? Schreibt es uns in die Kommentare!


Diesen Artikel teilen


Weitere Artikel zu diesem Thema


Kommentare

  • Kugelwilli am 20.01.2017, 19:09 Uhr


    Das war wohl für die meisten Nintendo-User absehbar. Paper Mario war so gesehen das letzte exklusive Spiel für die Wii U. Schon vor Wochen gab es hinsichtlich neuer Spiele für die Wii U leider nix mehr zu berichten. Es werden wohl noch einige Download- sowie vereinzelt eher unbedeutende Spiele für die Wii U auf den Markt kommen, aber im Großen und Ganzen....tja....war´s das eben. Rückblickend drücken die Verkaufszahlen der Wii U das aus, was sie ist, nämlich die am wenigsten erfolgreiche Nintendo-Konsole überhaupt. Wo die Probleme lagen, wissen wohl die meisten. Wurde ja schon endlos diskutiert. Als Nintendo-Spieler muss ich sagen, dass ich mit der Wii U trotz allem viel Spaß hatte und habe. Ich bin wohl einer der wenigen, denen das Gamepad unheimlich gut gefällt. Ich mag es einfach zum zocken und nutzte auch oft die sogenannte "Off-TV-Unterstützung". Deswegen bin ich Nintendo dieser Innovation dankbar. Was mir nicht gefallen hat, ist weniger die kaum vorhandene 3rd-Party-Software, sondern vor allem die oftmals durchwachsenen Exklusivspiele von Nintendo selbst. Wo das N64 seinerzeit ähnlich aufgrund von Softwaremangel von Kritikern gebeutelt wurde, gab es aber immerhin absolut erstklassige Games von Nintendo und Rare, die Geschichte geschrieben haben. Nicht so auf Wii U. Drei "Zeldas" und keines davon exklusiv für die Konsole! "Wind Waker HD" gab sich ambitioniert und macht einen guten Eindruck, aber es ist halt "nur" ein Remake eines "nur guten" Zeldas. "Twilight Princess HD" ist optisch ok, aber spielt sich schlechter als die "Wii"-Version, die mit einer hervorragenden Steuerung punkten kann. Und das neue Zelda? Erscheint in verbesserter Form für die "Switch".
    Thema "Super Mario": Ein gelungener, aber auch lauwarmer Aufguss der immer selben Idee war "New Super Mario Bros. U". "Super Mario 3D-Land" ein durchgestyltes, tolles 3D-Mario mit Multiplayer-Aspekt, aber ohne Mut zu neuem!
    "Super Smash Bros.": Konnte mich nicht vollends überzeugen, trotz riesigem Charakterportfolio und massig Inhalt. Aber es fehlte mir ein Solo-Abenteuer und der Level-Editor war ein deutlicher Rückschritt im Vergleich zum Vorgänger auf der Wii.
    "Mario Kart 8" kommt hier vielleicht noch am besten davon, allerdings sind die vielen Items, die zudem permanent zum Einsatz kommen für mich ein Nervtöter. Zudem wurde der Battle-Mode komplett in den Sand gesetzt.
    Das wird Dir nicht passen Trinity, aber auch "Monster Hunter 3 Ultimate" (ist nicht von Nintendo aber ja trotzdem quasi exklusiv) hat mich enttäuscht und das schon nach kurzer Zeit. Während mich die Wii-Version locker über 1000-Online-Stunden hatte faszinieren können, ging bei der Wii U-Version nicht mehr viel, trotz mehr Inhalte. Technisch war das Game schwach. Die Ladezeiten zwischen den Jagdarenen waren definitiv zu lang und einfach nicht mehr zeitgemäß. Auch in grafischer Hinsicht enttäuschte mich das Spiel. Schwache Texturen (teilweise unter Wii-Niveau), verbesserungswürdige Bildrate und lächerliche Schattenwürfe (schwebt mein Alter-Ego?).
    Ich könnte noch viele Spiele weiter kritisieren und das heißt alles nicht, dass ich nicht auch sehr viel Spaß mit gewissen Spielen hatte. Was mich in den letzten Jahren einfach verwundert hat, ist der offenbar nicht mehr vorhandene Perfektionswille Nintendos in Sachen Gameplay.
    Auch sonst ist man viel zu zaghaft, ja fast sogar ängstlich auf dem Videospielmarkt vorgegangen, was die Software betrifft.
    Viele Nintendo-Marken wurden erst gar nicht gebracht. Andere stiefmütterlich behandelt. Da fragt man sich schon, warum das so ist.
    Ich hoffe, dass das mit der "Switch" anders wird. Immerhin wurden wirklich viele und vielversprechende Titel angekündigt...

    Das letzte Spiel von Nintendo für die Wii U kauf ich mir auf jeden Fall, aber danach wird auf alle Fälle umgeswitcht. :)


  • Trinity94 am 21.01.2017, 23:49 Uhr


    Ich habe die Wii U als "Lieblingskonsole" in meinem Profil stehen und das hat vor allem zwei Gründe:

    1. Der GameCube war meine allererste (und ergo sehr späte) eigene Konsole. Zuvor gab es für mich nur den NES meiner Schwestern sowie einen uralten PC für Spiele wie Anno 1602 und Little Big Adventure. Vor allem letzteres hat mich durch meine gesamte Kindheit begleitet :love:
    Jedenfalls fällt die Wahl meiner "Lieblingskonsole" daher quasi zwischen dem GameCube (seiner Zeit eine sehr anständige Konsole, imho aber auch nicht sehr viel mehr), der Wii (kein Kommentar an dieser Stelle ;) )und der Wii U. Da hat es die Wii U mit ihrer verhältnismäßig weitreichenden Online-Funktionalität, halbwegs passablem Software-Lineup und dem imho ultimativen (Pro) Controller nicht schwer, mein Favorit zu werden.

    2. Der Hauptgrund: Monster Hunter 3 Ultimate. :nebuloes:
    Kugelwilli, Du hast Recht, technisch war das Spiel nicht gerade auf dem Niveau auf dem es hätte sein sollen. Auch wenn es nur ein 3DS-Port war, wäre da sicherlich mehr drin gewesen. Ladezeiten sind allerdings etwas, was mich vor allem bei Monster Hunter eher wenig stört. Schließlich kann man diese quasi schon als Gameplay-Element deklarieren.
    Darüber hinaus bringt Capcom seit über einem Jahrzehnt Spiele in PS2-Optik auf den Markt ohne, dass es die Fanbase großartig interessiert. Ich hätte selbstverständlich auch nichts gegen ein optisches Overhauling, aber das wäre nur die Kirsche auf dem Sahnehäunchen. Die Grafik ist bei Monster Hunter eben nach wie vor eher nebensächlich, weil das grundsätzliche Gameplay viel entscheidender für die Serie ist als eine visuell eindrucksvolle Präsentation :zocken:
    MH3U hatte alles zu bieten, was für mich ein perfektes MH ausmacht: Eine perfekte Monsterauswahl, viel frischen Wind im Vergleich zum Vorgänger, einen fantastischen Online-Modus (mit Keyboard-Unterstützung/Real-Chat!), eine gigantische Masse an Content, und, und, und,...
    Dazu das Ganze gemütlich auf dem heimischen Flatscreen und mit dem besten Controller, den ich bisher in den Händen halten durfte. Allein für dieses Erlebnis und die mit Abstand beste Zeit meines Gamerdaseins bin ich der Wii U bis heute unendlich dankbar! :engel2:
    Es gibt bis heute kein Spiel, was mich jemals wieder derart intensiv und andauernd fesseln konnte wie MH3U. Und ich wage auch zu bezweifeln, dass sich daran in naher Zukunft viel ändern wird, es sei denn die Switch bekommt den längst überfälligen dritten MH-Ableger auf einer stationären Nintendo-Konsole. Fingers crossed...

    Die Wii U ist weit entfernt von dem, was ich persönlich unter der perfekten Konsole verstehe. Dasselbe gilt bisher für die Switch. Es ist hauptsächlich dem Umstand meiner früheren Konsolenkäufe sowie ganz bestimmter Spiele und Controller-Alternativen zu verdanken, dass ich die Wii U als meine "Lieblingskonsole" bezeichnen muss.
    Von daher hoffe ich, dass Capcom mir bald einen Grund gibt, die Switch meine neue Lieblingskonsole zu nennen ;P

    @Topic: Dass BotW das letzte Spiel für die Wii U sein wird, dürfte wohl kaum jemanden überraschen. Eine tote Kuh zu melken, ergibt eben wenig Sinn ;)


  • Kugelwilli am 22.01.2017, 11:51 Uhr


    Vielen Dank für Deinen Standpunkt Trinity. Jeder hat seine Meinung und Erfahrung bezüglich diverser Konsolen. Würde gern wissen, wie andere über die Wii U denken, jetzt da wir mit "Zelda" am Ende angekommen sind.


  • Trinity94 am 23.01.2017, 13:06 Uhr


    Kein Problem, gern geschehen. Ich danke Dir auch für Deine Eindrücke :)

    Ich sollte eventuell noch erwähnen, dass Microsoft und Sony im Bezug auf die Konsolen per se in der Vergangenheit immer näher an meiner Vorstellung der perfekten Konsole waren als Nintendos entsprechende Systeme. Zur Zeit der Wii wäre es wohl die XBOX360 gewesen und bei der Wii U die PS4, wobei mir vor allem die Controller der Play Station noch nie wirklich gefallen haben.
    Es waren dann jedoch stets einzelne Spiele, die mich zum Kauf einer Nintendo-Konsole bewegt haben (Anno / MH3U / MH4U) und bei der Switch wird/würde dies erneut nicht anders aussehen ;)

    Auf den Shooter-Einheitsbrei sowie die ganzen Sport- und Racing-Spiele konnte ich schon immer gut verzichten, ansonsten hätte ich mich sicherlich früher oder später für eine Konsole entschieden, die nicht aus dem Hause Nintendo stammt. Und das, obwohl ich nach wie vor ausdrücklich nicht der Grafikfetischismus-Fraktion angehöre.
    Mir bleibt abschließend nur zu sagen: die meisten Leute kaufen sich eben Spiele für ihre Konsolen und nicht wie ich andersrum :zocken:


  • Kugelwilli am 23.01.2017, 17:10 Uhr


    Nun meine Vorstellung bezüglich einer "perfekten" Konsole liegt darin, dass eben jene möglichst viele Genres abdeckt und vielleicht auch neue schafft. Insofern waren die Konsolen von Sony und Microsoft natürlich näher dran, als die von Nintendo.
    Und: Erst Spiele kaufen und dann die Hardware? Klingt für die meisten verrückt, aber so mache ich das in letzter Zeit auch. Bei der Switch wird es wohl nicht anders werden, obwohl ich wirklich geneigt war die Konsole am 1. Tag zu kaufen. Aber zwei Dinge halten mich vorerst mal ab: 1.Im März gibt es bei uns zu Hause ein paar Geburtstage und die gehen vor, und 2. ist das Spieleangebot der Switch am Anfang noch recht überschaubar. Ich denke, ich werde im Frühsommer zuschlagen. Brauchen tu ich die Switch auf alle Fälle. Als Nintendo-Spieler der ersten Stunde muss ich sie haben. :zocken:
    Und Zelda wird der erste Titel für die Switch sein. :)


  • Trinity94 am 23.01.2017, 22:34 Uhr


    Mit "Konsolen für Spiele kaufen" meinte ich weniger den Zeitpunkt der Anschaffung (wie es bei Dir ja der Fall sein wird), sondern vielmehr die Begründung, weshalb ich mir nun eben diese oder jene Konsole überhaupt zulege. Sprich, ich suche mir die Konsole im Bezug auf (bestimmte) Software aus und kaufe mir nicht erst eine Konsole, um dann in deren Spiele-Repertoire nach Brauchbarem zu wühlen :P


  • Kugelwilli am 25.01.2017, 16:47 Uhr


    @Trinitiy
    Ah. :) Das heißt, wenn Monster Hunter für Konsole X angekündigt wird, holst Du Dir eben jenes Gerät. Kann ich genauso gut nachvollziehen, wenn man an einer bestimmten IP interessiert ist. Klar.


  • Trinity94 am 26.01.2017, 12:04 Uhr


    Exakt. So ging es mir bei allen Konsolen/Handhelds, die ich mir bis heute gekauft habe ;)
    Mir liegen ein paar wenige IPs eben so sehr am Herzen, dass sie für mich als alleinigen Kaufgrund vollkommen genügen :love:


  • Smitty89 am 26.01.2017, 17:22 Uhr


    Der GameCube war die allererste Konsole, die ich mir selbst gekauft habe. Da habe ich mein restliches Konfi-Geld reingepumpt. :D
    Mein Kaufgrund? Ich habe früher sehr viel bei einem Freund N64 gespielt. Ocarina of Time, Super Mario 64, Mario Kart 64, Donkey Kong 64, ClayFighter 63 1/3 (mal weg vonder 64 :lol: ), Mario Party, James Bond... Gut, ursprünglich hatte ich zu meinem 9. Geburtstag eine PlayStation bekommen. Aber da ich mir zu jener Zeit noch nicht so viele Spiele leisten konnte und die gefühlten 50 Demo-Discs damaliger Videospiel-Magazine irgendwann ausgelutscht waren (ich könnte die jetzt glatt nochmal einlegen), habe ich halt über den Tellerrand geschaut und wurde immer wieder zu Nintendos Konsole hingezogen.
    Eines der für mich spaßigsten Spiele war auf alle Fälle Super Smash Bros. Diese Serie hat mir so viele Charaktere näher gebracht. Und was stand dann im Woolworth meines Vertrauen direkt über dem GameCube? Super Smash Bros. Melee! Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, aber wenn ich das Ding nicht am selben Tag nich gekauft habe, dann am nächsten. :)
    Was habe ich mich geschämt. So viel Geld (insg. 250 Euro) hatte ich noch nie ausgegeben. Ich war mir sicher, dass ich ordentlich Ärger bekommen würde. War aber zum Glück nicht der Fall. :mrgreen:
    Tja, dann schnell die Konsole an die alte Röhre angeschlossen und losgelegt. Ohne Memory Card. Der arme kleine Kasten war bestimmt 'ne ganze Woche an, weil ich nicht speichern konnte. :rofl2:
    Netterweise hab ich dann eine Memory Card gekauft bekommen. Die geht heute noch, auch wenn sie nicht von Nintendo ist.

    Und tatsächlich hatte der kleine Würfel im Laufe seines Daseins von so ziemlich allen Genre-Vertretern etwas gehabt. Mario + Spin-Offs, Zelda, F-Zero, Metroid, Smash Bros., Pokémon, Resident Evil (alt und neu), True Crime, Star Wars (Rogue Squadron, Jedi Knight), Need for Speed, Tales of Symphonia, Fire Emblem, Sport-Spiele. Diese Konsole hatte eigentlich alles. Braucht man wirklich noch viel mehr, als das? Vermutlich eine der besten Investitionen meines Lebens.

    Danach kam die Wii. Der Controller hat mich stark zweifeln lassen, vor allem, was Smash. Bros betrifft. Doch dann sah ich Zelda und dachte mir nur: Junge, die brauchst das!!
    Schwupps, da hatte ich mir auch schon die Wii gekauft. War ziemlich schwer, im Jahre 2006 an eine zu kommen. Und dann war sie auch noch kaputt!! Habe ich aber erst im Jänner gemerkt. Konnte nämlich nichts herunterladen. Dabei wollte ich doch endlich mal selbst Super Mario 64 spielen!
    Nun, meine Galerie an Wii-Spielen (81) hat die des GameCube (69) am Ende sogar noch übertroffen. Und auch wenn ich teilweise etwas neidisch auf die anderen Konsolen geblickt habe, so hat mir die Wii letztlich doch fast alles geboten, was ich mir von einer Nintendo-Konsole gewünscht habe. Zugegeben gingen einige Franchises (fast) leer aus (Star Fox, F-Zero, Metroid), aber dafür sind auch Perlen wie Xenoblade Chronicles zum Vorschein gekommen.

    Sodale. Zeit für die Wii U. Diese Konsole wirkte auf mich anfangs sehr vielversprechend. Die Zelda-Remasters mit Breath of the Wild am Horizont, Super Mario 3D World, Darksiders II. Und dann noch Monster Hunter! Aber wie Kugelwilli (und auch ich anno dazumal) schon sagte: technisch absolute Kacke. Die Waffenmodelle sahen teilweise so scheiße aus, dass ich sie gar nicht benutzen wollte (im Ernst). Dafür bestanden aber auch viele der Umgebungstexturen aus realen Fotoaufnahmen, die auf dem Flachbildschirm dann so richtig gut aussahen. Aber gut, das Spiel hat mir am Ende ebenso viel Spaß gemacht, wie MH3 Tri. Allerdings habe ich den "neuen" Teil fast nie online gespielt...
    Leider kam es mir mit der Wii U aber so vor, dass Nintendo das frühzeitige Aus auch schon bemerkt und seine Spiele entsprechend entwickelt hat. Yoshi's Woolly World hat mich zum Beispiel kein Stück gereitzt, obwohl ich all die Videos total super fand. Star Fox Zero hatte meiner Meinung nach viel zu viel Eingewöhnungszeit für ein gutes Spielerlebnis benötigt. Und New Super Mario Bros. U war echt lauwarm. Paper Mario hat weiterhin an dem vollkommen unnötigen Kampfsystem von Sticker Star festgehalten. Aber man musste ja unbedingt das GamePad einbinden. Selbst mit vereinfachter Steuerung musste man für eine einfach Attacke bestimmt 5 Knöpfe drücken.
    Dafür gab es aber auch hier wieder Perlen, wie Xenoblade Chronicles X. Diese IP hat sich ja mittlerweile etabliert und wir dürfen uns auf einen weiteren Teil auf der Switch freuen. :D
    Aber insgesamt hat die Wii U einen Großteil ihrer Zeit mit Staubfangen bei mir verbracht. Und leider bin ich nicht der größte Indiegame-Fan, aber das ist 'ne Geschmackssache. Am schlimmsten fand ich eigentlich, dass die Wii U auf viele Franchises verzichtet hat, auf die ich und viele andere seit Jahren warten. Ich hoffe ganz stark, dass sich dies mit der Switch ändern wird. Denn sonst wird auch sie nur eine Zweitkonsole. Wenn man sie denn so nennen kann, da ich die meiste Zeit am PC verbringe. :P
    Dennoch, ich freue mich wie Bolle auf die Switch, Zelda und Mario, mit Aussicht auf ein weiteres Xenoblade. Ich muss sie mir früher oder später kaufen. Dann kann ich das auch gleich am 03. März machen. Habe mir schon lange keine Konsole mehr im Laden gekauft. Die letzte war die Wii. Und dieses Gefühl möchte ich gerne nochmal erleben. :)


  • Kugelwilli am 26.01.2017, 18:58 Uhr


    Wow, auch Dir vielen Dank für die tolle Geschichte. Selbst, wenn es etwas Off-Topic ist. Ich denke aber, dass das neue Zelda Ende und Anfang zugleich ist und man deswegen auch mal kurz zurückblicken kann auf alles, was man so im Videospielbereich erlebt hat. Gleichzeitig freut man sich wieder auf eine neue Ära und ist gespannt darauf, was einen alles erwartet. Ich hoffe, dass mit der Switch so einiges besser wird und möglichst viele IP´s unterstützt werden. Was Zelda angeht, hätte ich neben dem aktuellen Teil auch gerne einen weiteren, Switch-Exklusiven Nachfolger in zwei bis drei Jahren.


  • Smitty89 am 26.01.2017, 20:37 Uhr


    Breath of the Wild soll jetzt 4 Jahre lang in Entwicklung gewesen sein. Ich würde vorerst kein brandneues Zelda erwarten. Eventuell wieder am Ende des Konsolenzyklus. Nur, wann wird der sein? Hoffentlich nicht allzu bald. Wir wollen doch erstmal sehen, was die Switch alles kann. :D


Kommentar verfassen

Jetzt einen Kommentar verfassen