Der New Nintendo 3DS im Hardware-Test


  • Der New Nintendo 3DS im Hardware-Test

Der New Nintendo 3DS ist seit Februar 2015 auf dem Markt. Lohnt sich der Kauf? In unserem Video machen wir den direkten Hardware-Vergleich: New 3DS XL gegen das Vorgängermodell 3DS. Wer hat die Nase vorn?

In unserem Hardware-Test erfahrt ihr alle Details rund um die aktuelle Generation der 3DS-Familie in Videoform. Der New Nintendo 3DS (XL) im Direktvergleich zum Nintendo 3DS. Wo liegen die Unterschiede? Was sind die Vor- und was die Nachteile? Welche exklusiven Spiele für den New 3DS stehen uns bevor? Und natürlich die wichtige Frage: Lohnt sich überhaupt der Kauf?

Antworten auf all' diese Fragen und mehr seht ihr in unserer Videoanalyse zum neuen New Nintendo 3DS.

Fazit der Redaktion

Sebastian Müller findet, …

„… der New Nintendo 3DS stellt die beste Version der tragbaren Konsole dar. Das kleinere Modell der rundumverbesserten Versionen findet die richtige Balance zwischen Displaygröße und Grafikschärfe, bringt alle notwendigen Steuerungselemente ohne Peripherie mit und macht dank besserer Hardware etwas mehr Spaß und fühlt sich moderner an. Die wechselbaren Zierblenden bieten darüber hinaus die Möglichkeit, das Gerät so persönlich zu gestalten wie nie zuvor. Doch nicht alles ist perfekt: Der Akku könnte nach wie vor besser sein und der mitgelieferte Touchpen ist zu klein, um ihn über längere Zeit effektiv verwenden zu können.“

Yasemin Bösing freut …

„… sich als großer Fan von tragbaren Spielesystemen sehr über die neue Version des 3DS. Mir gefällt besonders die verbesserte 3D-Fähigkeit, die sich an die Augenposition des Spielers anpasst. Und auch die Display-Grafik wirkt viel schärfer und runder.  Die Idee, seinen New 3DS mit Zierblenden zu individualisieren findet bei mir sehr großen Zuspruch: Jeder kreiert damit seinen ganz persönlichen Handheld. Im Gesamten wirkt der New 3DS hochwertiger. Dass man Ladekabel und -station jeweils separat dazu kaufen muss, ist der einzig negative Punkt, den ich bemängeln muss. Da fehlt mir die Benutzerfreundlichkeit. Wer also noch keinen 3DS besessen hat, sollte sich spätestens jetzt mit dem New Nintendo 3DS Spielspaß für unterwegs gönnen.“

Thomas Klassen denkt, …

„… die verbesserte Hardware und Steuerungsmöglichkeiten sind sehr sinnvolle Neuerungen, aber vor allem die neue 3D-Technik hat es mir angetan. Im Vergleich zum normalen Nintendo 3DS wirkt sie sehr stabil und es gibt kein Problem, dass mal doppelte Bilder, also das typischerweise auftretende Ghosting, zu sehen sind. Erfreulicherweise ermöglicht der New Nintendo 3DS schnellere Downloads aus dem eShop, da die Geschwindigkeit wirklich zu bemängeln war. Negativ ist meiner Meinung nach der neue C-Stick, der sehr klobig wirkt und keine schnellen Wendungen erlaubt. Insgesamt überwiegt aber deutlich das Positive.“


Diesen Artikel teilen


Weitere Artikel zu diesem Thema


Kommentare

  • Smitty89 am 30.03.2015, 02:29 Uhr


    Sehr schönes Video, Tober! :goodwork:

    Ich nahezu allen Punkten kann ich mich dir und der Redaktion anschließen. Nur EINE Kleinigkeit vorweg:
    Der Stylus des originalen 3DS war so gar nicht mein Fall. Er ließ sich viel zu leicht zusammenschieben, wodurch er allein durchs Benutzen auf Standardgröße zusammenschrumpfte. Damit kam ich nicht klar, da er so für meine Hände zu klein war.
    Nebenbei sei noch erwähnt, dass der Plastik-Stylus und das Einrasten sowohl des oberen Bildschirmes als auch des 3D-Reglers bereits mit dem 3DS XL Einzug hielt. Da du diesen meines Wissens nach aber nicht besitzt, konnte dies schlichtweg nicht verglichen werden. Und mal ehrlich, wer kennt schon all die kleinen Hardwaredetails eines Gerätes, dass er oder sie nicht besitzt?

    Gut, das war aber schon alles "negative", wenn ich das so nennen darf. :P
    Die Neuverteilung der Start- und Select-Knöpfe ist ein großer Vorteil gegenüber den alten Modellen. Da sie zuvor neben der breiten Home-Taste am unteren Bildschirmrand lagen, konnte man sehr leicht die falsche Taste erwischen. Das war einfach nervig.
    Die neuen, farbigen Tasten A, B, X und Y haben es mir sehr angetan. Vor allem beim gewöhnlichen new 3DS, bei dem nicht nur die Buchstaben farbig, sondern die ganzen Tasten im SNES-Stil gehalten sind. An dieser Stelle im Video fiel mir mal wieder auf, auf welch unterschiedliche Weise das Wort SNES ausgesprochen wird. Sness, Super-Ness, Ess-Ness, oder der Klassiker: Super Nintendo. Ich persönliche sage N.E.S und Super N.E.S. Jedem das seine, ich find' das ganz lustig. :mrgreen:

    Gegen die neuen ZR- und ZL-Tasten kann ich natürlich nichts sagen. Ich weiß nicht, ob sie tatsächlich mal Verwendung finden werden, aber derzeit belegen sie bei Majora's Mask 3D sowie Monster Hunter 4 Ultimate ein und dieselbe Funktion. Aber je mehr Tasten, desto mehr Möglichkeiten. Ich fürchte jedoch noch immer, dass ich aus Versehen beim Drücken der ZL-Taste auf die L-Taste komme. Aber da sie noch von keinem Spiel wirklich genutzt werden und es gänzlich von ihrer zukünftig erdachten Funktion abhängig sein wird, sollte ich mir wohl noch keine Gedanken darüber machen.

    So, nun aber zum C-Stick. Da hat mir jedes Wort aus dem Video aus der Seele gesprochen. Allein seine ungewöhnliche Unnachgiebigkeit ließ mich ihn mit Argwohn betrachten. Dass sich tatsächlich etwas tut, ist mir bis heute etwas suspekt. Es hat was von den Touchpads eines Laptops. Da bewegt sich auch nichts, aber es passiert was.
    Aber das eigentliche Problem ist seine Größe und der geringe Spielraum. Nach links und rechts hin hat man genug Platz, da kann man nichts sagen. Aber nach oben und unten? Über dem C-Stick ist die Verankerung der beiden Bildschirme, darunter die Aktions-Tasten. Ich muss mich bei Monster Hunter fast jedesmal auf die Zielkamera verlassen, da das Bewegen der Kamera in vertikaler Richtung viel zu lange dauert. Für so ein hektisches Spiel ist die Kamerageschwindigkeit meiner Meinung nach eh etwas zu langsam ausgefallen, aber das liegt dann wieder am Spiel selbst.
    Kann man die Kamerageschwindigkeit eigentlich einstellen? Ich sollte bei der nächsten Session mal nachschauen.


    Es ärgert mich ein wenig, dass schon wieder kein Ladekabel dabei ist. Man stelle sich vor, der new 3DS oder 3DSe im Allgemeinen wären die erste mobile Konsole eines Kunden. Im Laden gekauft, aber der hat gerade keine Ladekabel auf Lager. Dann braucht man das Gerät gar nicht erst anzuschmeißen, da man auf die nächste Amazonlieferung warten kann. Einfach unschön, aber die Geschäfte machen nochmal Profit durch zusätzliche Hardwareverkäufe.

    Die Ladeschale des new 3DS(XL) ist sehr anschaulich geworden. Leider findet man diese im Internet (für den XL) erst ab knapp 30 Euro, statt 9-10, die sie ursprünglich kosten sollte. Und die neuen amiibo für April waren nach einem halben Vormittag ausverkauft. Sehr krank, was da abgeht. Muss ich mich doch in den nächsten Laden schleichen...
    Mit den Zierblenden verhält es sich ähnlich. Die beliebtesten Designs werden blitzschnell aufgekauft und dann zu Wucherpreisen angeboten.
    Die Idee an sich, seinen Handheld zu personalisieren, finde ich eigentlich sehr gut. Einige Zierblenden passen optisch auch zu den Designs, die man sich für's Home-Menü herunterladen kann. Aber bei 15 Euro pro Set und dem damit verbundenen Aufwand... Nun, ich würde mir jedenfalls nicht allzu viele zulegen. Leider passt auch nicht jede Zierblende optisch zu jedem new 3DS-System, abhängig von der Grundfarbe des Gerätes.


    Kopfhörer kann auch ich nur empfehlen, schon seit dem ersten DS. Die Qualität der eingebauten Lautsprecher ist - auch nach mehreren verbesserten Modellen - bis heute nicht wirklich das Wahre. Den Tipp mit der Anlage muss ich mir allerdings merken. Da bin ich noch gar nicht drauf gekommen! :verbeugen:



    Also, im Großen und Ganzen kann ich sagen, dass ich sehr froh bin, mir den new 3DS XL zugelegt zu haben. Der 3D-Effekt mit seiner neuen Anpassungstechnik funktioniert nahezu einwandfrei (außer nachts mit Brille, aber das hängt wohl ganz von der Stärke und Beschaffenheit der Gläser sowie dem Einfallswinkel ab). Man merkt meist gar nicht, dass man das Gerät bewegt hat, da es so flüssig umgestellt wird. Der C-Stick ist trotz seiner Mankos ein großes Plus, die neue Rechenpower und das erweiterte Tastenrepertoire lassen auf weitere Exklusivtitel à la Xenoblade Chronicles 3D hoffen. Und die verkürzten Ladezeiten bei einigen Titeln dürften jedermann glücklich stimmen.
    Wenn ihr das Geld habt: von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung. :winken:


  • Tober am 31.03.2015, 02:20 Uhr


    Danke für die Blumen :tober:

    Das mit dem Stylus geht mir ähnlich, wobei ich den Stylus eig. auch selten benutze. Bei WarioWare-Spielen oder Konsorten vielleicht, aber sonst eher weniger, wem geht's noch so?

    Das mit dem 3DS XL wusste ich nicht, hast du schon richtig erahnt :nebuloes:

    Ach ja: "ESSNESS" :ugly:

    ZL und ZR müssen nochmal passend zum Einsatz kommen in den neuen Spielen, da hast du Recht.

    Bei Monster Hunter geht's mir wie dir, ohne die Zielkamera würde ich den C-Stick verfluchen...

    Ich spiele immer über meine Soundanlage mit langem 3.5-Kabel, das wirkt einfach nochmal besser :goodwork:

    So, sorry wegen der abgehackten Sätze, aber die Uhr sagt mir gerade "Schau, dassd ins Bett kummst!"


  • Smitty89 am 31.03.2015, 03:49 Uhr


    1:20 Uhr? Get on my level, B... Bridget! :ugly:

    Den Stylus verwende ich auch sehr, sehr selten. Da der Touchscreen fast gar nicht mehr zum Ziehen oder Zeichnen benutzt wird, verwende ich einfach meine Finger. Hier ein Klick, da ein Klick. Andernfalls wäre mir das Ding auch ständig im Weg.
    Damals, bei einem der Pokémon-Spiele - vermutlich HeartGold oder Perl - hatte ich den Stylus fast immer in der Hand, da er ständig für irgendwas benutzt wurde. Bei Majora's Mask 3D hingegen hatte ich ihn nicht ein einziges Mal verwendet.
    Aber wie gesagt, wenn es nur Klicks sind, dann nehme ich die Finger. Solange ich nichts von links nach rechts ziehen muss, zerkratze ich auch nichts.

    Wie ich das bei MM3D mit den Itemzuweisungen hinbekommen habe? Nun... :mrgreen:
    Mit dem einen Finger auf's gewünschte Item drücken und halten. Mit dem anderen Finger auf den zuzuweisenden virtuellen Knopf drücken und auch hier halten. Das Item schwebt jetzt zwischen den beiden Fingern, da der Touchscreen keine multiplen gleichzeitigen Eingaben erkennt. Jetzt einfach mit dem ersten Finger loslassen, das Item schwebt über dem Knopf, auf dem sich der zweite Finger befindet. Dann löst man auch diesen vom Bildschirm und zack, fertig. Dauert eine Sekunde.
    Oooooder man wählt das Item mit dem Schiebepad aus. Dauert mir persönlich aber zu lange. :nebuloes:


  • Tober am 31.03.2015, 20:35 Uhr


    Nee, es war 2:20, die Foren-Uhr zickt ein bisschen...

    Dass der Stylus bei langwierigem Einsatz Kratzer verursacht, hab ich auch immer bedacht, deswegen tippe ich auch meistens nur noch mit den Fingern mal eben drauf.

    Ich will auch irgendwann nochmal Majoras Mask 3D spielen, aber ich komme in der nächsten Zeit einfach nicht dazu. Anderes geht vor :P


  • Smitty89 am 01.04.2015, 00:07 Uhr


    Ah, habe mal wieder vergessen, dass man manuell auf Sommerzeit umstellen muss. Jetzt stimmt wieder alles. :mrgreen:


Kommentar verfassen

Jetzt einen Kommentar verfassen