Test: Poochy & Yoshi's Woolly World (3DS)


  • Test

In den letzten Monaten hat Nintendo einige Titel der glücklosen Heimkonsole Wii U für den deutlich erfolgreicheren Handheld 3DS umgesetzt. Der Massenkeilerei Hyrule Warriors: Legends folgte eine Version des Super Mario Makers. Da aller guten Dinge bekanntlich drei sind, hält Nintendo nun mit Poochy & Yoshi's Woolly World die nächste Umsetzung für den aktuellen Handheld bereit. Wir haben für euch die Stricknadeln geschwungen und verraten euch in unserem Test, wie die Portierung auf den Nintendo 3DS gelungen ist.

Seit 25 Jahren gehört der kleine Dinosaurier Yoshi zum festen Bestandteil des Super Mario-Universums. Anfangs noch als simples Reittier in einer Nebenrolle von Super Mario World aufgetaucht, bekam der knuffige Dino bald sein erstes eigenes Spiel. Doch nicht nur springen, rennen und mit der Zunge nach seinen Feinden schnappen gehörten zu seinem Reservoir. Yoshi dreht zusammen mit Mario schon Plattformen, spielt Tennis, macht bei den Olympischen Spielen mit, ist Protagonist bei unzähligen Mario Party-Teilen und schwingt sich regelmäßig hinter das Steuer eines Karts um mit Mario, Luigi und Konsorten auf Rundkursen um die Wette zu düsen. In Yoshi's Woolly World für die Nintendo Wii U kehrte der kleine Dinosaurier im Sommer 2015 zu seinen Ursprüngen zurück und durfte in einem reinrassigen Jump'n'Run sein Können unter Beweis stellen. Diese Abenteuer dürft ihr in einer erweiterten und für den Nintendo 3DS angepassten Version jetzt auch unterwegs mitnehmen.

 



Das Spiel entführt euch in eine Welt aus Wolle, die Nintendo bereits zuvor in Kirby und das magische Garn erstmals für sich entdeckte. Auch in Poochy & Yoshi's Woolly World könnte eure Oma für die Gestaltung der Landschaften verpflichtet worden sein, indem sie zu Überstunden an der Stricknadel verpflichtet worden wäre. In knuffiger Woll-Optik bricht das Unheil über euch herein, als der fliegende Zauberer Kamek ein paar Woll-Yoshis aus dem Woll-Atoll in ihre Fäden auflöst und entführt. Das könnt ihr als Yoshi natürlich nicht auf euch sitzen lassen und müsst eure Freunde retten. Während sich somit an der Geschichte nichts getan hat und auch die Level an sich im Vergleich zur Wii U-Version gleich geblieben sind, fällt euch auf dem Nintendo 3DS der etwas andere Einstieg in Form einer neu gestalteten Oberwelt auf. Die frei begehbare Welt ist einer übersichtlichen Karte mit vorgegebenen Wegen gewichen, auf der ihr auch per Touchscreen die nächsten Ziele ansteuern dürft.

Besitzer des Originals kommen mit der Spielmechanik sofort zurecht, da hier nichts am erfolgreichen Prinzip geändert wurde. Ihr erkundet die Welten in eher gemächlichem Tempo und während nicht zuletzt Yoshis Flatterflug verhindert, dass ihr zu oft in den Abgrund stürzt, dürfte die wahre Herausforderung nicht im Beenden des einzelnen Levels, sondern eher im Auffinden der ganzen Extras liegen. Grinseblumen hier, Sterne hier, Wollknäuel da - versteckte Gänge wollen gefunden, einzelne Abschnitte der Levels gar mit einem geschickten Zungenschlag aufgedröselt und neue Gebiete dahinter erkundet werden. Wem das zu schwer ist, der darf sich Schnuffel (=Poochy) zu Hilfe holen, indem er auf den einfacheren Schwierigkeitsgrad wechselt und dann nicht nur unbegrenzt schweben kann, sondern von den begleitenden Poochys auch auf versteckte Gegenstände hingewiesen wird. Vor allem jüngere Spieler erleben damit auch Erfolge, während erfahrene Zocker auf diese optionalen Hilfen natürlich verzichten werden. 

 



Doch was hat sich auf dem Nintendo 3DS nun wirklich getan? Nun, zum einen fällt auf, dass Schnuffel von Beginn an eine größere Rolle spielt. Dies äußert sich auch in speziellen Challenges, die euch angeboten werden. Separat zu den Woll-Welten sind diese anwählbar und präsentieren euch eine Art Poochy-Runner, bei dem ihr selbst laufend durch die Kurse springt und versucht möglichst viele Diamanten auf dem Weg zum Ziel einzusammeln. Je drei Herausforderungen pro Stage bringen euch bei ihrer Erfüllung Extra-Punkte. Neu ist auch ein Woll-Yoshi-Designer, in dem ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen und die Garn-Saurier nach euren eigenen Vorstellungen einfärben könnt. Wer einen NFC-Reader hat, darf natürlich auch wie auf der Wii U sein Amiibos scannen und Yoshis in entsprechenden Kostümen im Spiel nutzen. Witzig sind auch die kurzen Filme mit Schnuffel und Yoshi, von denen ihr euch täglich einen Film anschauen dürft. Beantwortet ihr die dazugehörige Frage zum Film richtig, regnet es noch einmal ein paar Diamanten. Dafür müsst ihr in der mobilen Version auf den Mehrspieler-Modus verzichten - eine verschmerzbare Entscheidung. 

Und wie sieht es in Sachen Technik aus? Natürlich merkt man im Vergleich beider Versionen, dass die Details heruntergeschraubt wurden. Wackelte man auf der Wii U noch durch extrem detailreiche Welten mit liebevollen Kleinigkeiten, knackig scharfen Texturen und strahlenden Farben, musste man auf Nintendos Handheld hier natürlich Abstriche in der Optik machen. Dennoch gehört Poochy & Yoshi's Woolly World zu den hübschesten Titeln auf dem Handheld. Auch mit weniger Details haben wir es immer noch mit einem schön gestalteten Spiel zu tun, dessen Liebe zum Detail den Spieler verzückt. Der integrierte 3D-Effekt wurde passend umgesetzt, wenngleich er spielerisch keinen wirklichen Einfluss auf das Geschehen hat. Er wirkt allerdings nicht aufgesetzt, sondern so, als würde er von Anfang an genau so ins Spiel gehören. Während ihr auf dem normalen 3DS übrigens mit 30fps über den Screen huscht, läuft das Spiel auf dem New 3DS mit geschmeidigen 60fps. 

 

 

Fazit

Lohnt sich also der Kauf des Spiels? Habt Ihr Yoshi's Woolly World auf der Heimkonsole mit dem Tablet-Controller bereits gespielt, müsst ihr nicht unbedingt ein zweites Mal zugreifen. Die Neuerungen sind zwar nett, rechtfertigen aber nicht eine erneute Anschaffung des Titels. Wer das Original auf der Nintendo Wii U jedoch nicht in seinem Besitz und etwas für Jump'n'Runs hat, der sollte bei Poochy & Yoshi's Woolly World auf dem Nintendo 3DS auf jeden Fall zugreifen. Man darf zwar keine spielerischen Herausforderungen erwarten, einige Stunden Spielspaß sind euch aber trotzdem sicher. Wer sich auf das Spiel einlässt, verliebt sich schnell in die knuffig gestaltete Welt mit ihren vielen Extras und witzigen Woll-Ideen. 

Bewertung

8.0
Gesamt
-
Mehrspieler

Sehr gut


Kurzfazit

„Auch auf dem Nintendo 3DS weiß Yoshi's Woll-Abenteuer zu gefallen.“

Markus Schnittka

Spiel kaufen


Bildergalerie

Diesen Artikel teilen


Weitere Artikel zu diesem Thema


Kommentare

  • Kugelwilli am 05.02.2017, 20:17 Uhr


    Yoshi´s Wooly World ist und bleibt ein feines Jump´n´run. Ich würde sagen, wer nur einen 3DS hat und sich für das Genre begeistern kann, dem kann man das Spiel auch vorbehaltlos empfehlen. Als Wii U-Besitzer und Couch-Kartoffel ziehe ich die HD-Version jedoch vor. Es macht in dem Fall wohl wenig Sinn, dass ich mir auch die 3DS-Variante kaufe.
    Es ist nun mal so, dass sich die Wii U nicht gut verkauft hat und deswegen viele, auch erfolgreiche Spiele, sich nicht so gut verkaufen konnten, wie gedacht. Das Potential ist aber da. Deswegen werden viele Spiele auf andere Nintendo-Konsolen, wie dem 3DS und der Switch portiert, weil man dort mehr Gewinn einstreichen kann. Siehe auch Mario Maker, Zelda oder Mario Kart.


Kommentar verfassen

Jetzt einen Kommentar verfassen