Nintendo Switch: Verkaufszahlen der ersten Tage nach dem Launch


  • Nintendo Switch: Verkaufszahlen der ersten Tage nach dem Launch

Am 3. März erschien Nintendos heiß erwartete neue Konsole, die Nintendo Switch, weltweit gleichzeitig im Handel. Jetzt sind die ersten Verkaufszahlen dazu bekannt geworden.

Die genauesten Zahlen dürften dabei wie immer aus Japan selbst kommen, wo Media Create wöchentlich die exakten Verkaufszahlen von Hard- und Software erfasst. Die Switch konnte sich demnach in der Zeit bis zum 5. März im Land der aufgehenden Sonne 329.152 Mal verkaufen. Zwar muss man sich damit knapp gegenüber der Wii aus dem Jahr 2006 geschlagen geben, die damals knapp 350.000 Einheiten absetzen konnte. Die Playstation 4, die zum Launch ca. 320.000 Mal verkauft wurde und die Wii U (ca. 307.000 Einheiten) ließ man jedoch hinter sich. Erwartungsgemäß ist The Legend of Zelda: Breath of the Wild mit 186.379 Einheiten der Topseller, gefolgt von 1-2 Switch mit 79.536 Exemplaren. Super Bomberman R (36.623) und Dragon Quest Heroes I & II (25.606) schafften es ebenso in die Software Top 10 wie Puyo Puyo Tetris (12.854). Auch die Wii U ging nicht leer aus, den neusten Zelda-Ableger kauften für die abgelöste Konsole immerhin stolze 44.602 Spieler.

Aus den USA gibt es ebenfalls Erfolgsmeldungen zu verzeichnen, allerdings bisher ohne konkrete Zahlen. So hat Reggie Fils-Aime gegenüber der New York Times erklärt, dass die Switch den stärksten Launch einer Nintendo-Konsole in den USA erlebt und selbst die Wii hinter sich gelassen hat. Zudem löste The Legend of Zelda: Breath of the Wild den bisherigen Top-Seller Super Mario 64 als erfolgreichstes Launch-Spiel von Nintendo ab, welches nicht mit einer Konsole gebundlet war.

In Europa gibt es ebenfalls einige Erfolge zu vermelden: Nintendo gab bekannt, dass der Launch der Switch der bisher stärkste Launch einer Nintendo-Konsole in Europa war. Auch aus den einzelnen Ländern gibt es noch konkrete Details dazu. Während Nintendo Frankreich bereits vor einiger Zeit verkündete 800.000 Konsolen noch in diesem Jahr verkaufen zu wollen, hat man ein gutes Stück davon mit 105.000 verkauften Switch-Einheiten am ersten Tag bereits erreicht. Zelda wurde auf Switch dabei 96.000 Mal verkauft, auf der Wii U immerhin stolze 34.000 Mal. Auch in Spanien wurden Rekorde gebrochen, wo in drei Tagen 45.000 Einheiten verkauft. Das ist der bisher beste Launch einer Konsole überhaupt, indem man den bisherigen Rekordhalter, die Playstation 4 vom Thron stieß. In Großbritannien setzte man 80.000 Konsolen ab, nur aus Deutschland gibt es bisher keine Zahlen zu vermelden.

Dafür darf man auch in Australien und Neuseeland feiern, da die Switch dort ebenfalls besser verkauft wurde als jede andere Nintendo-Hardware zuvor. Auch Links neuestes Abenteuer avancierte dort zum stärksten Launch-Titel und kickte Wii Sports vom bisher ersten Platz.

Natürlich muss Nintendo nun nachlegen in Form von neuer Software, denn nur der Launch sagt nicht viel über den dauerhaften Erfolg einer Konsole aus. Aber die Weichen sind in eine gute Richtung gestellt. Oder wie seht ihr das? Verratet es uns in einem Kommentar.

 

 

Quellen: Nintendoverything, Media Create


Diesen Artikel teilen


Weitere Artikel zu diesem Thema


Kommentare

  • Sniizy am 09.03.2017, 15:45 Uhr


    Das klingt erst einmal nach einem recht gelungenem Launch und es freut mich, von solchen Zahlen zu lesen. Jetzt wird es wichtig, dass die Zahlen relativ konstant bis zum wichtigen Weihnachtsgeschäft bleiben, um dann ggf. nochmals einen Sprung nach oben zu machen.

    Ich behalte die große Hoffnung, dass die Switch sich in ihrer Lebenszeit deutlich besser als die Wii U verkaufen wird.


  • Kugelwilli am 09.03.2017, 17:34 Uhr


    Ja, der Start war sehr erfolgreich und natürlich wichtig, was die nähere Zukunft der Switch angeht. Im April erscheint Mario Kart 8 Deluxe. "Nichts neues" werden viele da wohl sagen, allerdings muss man anmerken, dass sich Mario Kart 8 auf der Wii U noch weitaus besser hätte verkaufen können, wenn die Wii U erfolgreicher gewesen wäre. Insofern ist es kein Beinbruch, dass eine leicht verbesserte Version des Spiel nochmal für die Switch kommt. Wer weiß? Vielleicht gibt es in Zukunft ja wieder zusätzliche Inhalte? Die Weichen für das Ostergeschäft sind jedenfalls gestellt. Ich denke, dass die Switch da nochmals einen Schub bekommt. Auf den Lorbeeren sollte Nintendo sich allerdings nicht ausruhen. Es muss, wie oben schon erwähnt nachgelegt werden. Es muss Ankündigungen zu Spieleentwicklungen geben, außerdem sollte die Virtual Console bald nachgeschoben werden, zusammen mit Streaming- und Online-Diensten, wie Amazon, Netflix oder Youtube. Für letztere dürfte zwar schon so mancher diverse andere Geräte dafür haben, aber ich meine, dass das mittlerweile dazu gehören sollte.

    Mich freut es, dass die Switch so gut ankommt. Ich hoffe, dass das nicht nur so bleibt, sondern dass das Interesse noch steigt. Besonders bei Entwicklern, die aktuell die Konsole noch beobachten und noch nichts angekündigt haben. Da wird sich mit Sicherheit was tun.


Kommentar verfassen

Jetzt einen Kommentar verfassen