Gerücht: Wii U-Ports für Nintendo NX geplant?


  • Gerücht: Wii U-Ports für Nintendo NX geplant?

Erst Sonntag haben wir euch mit neuen Gerüchten zu Zelda U von Emily Rogers berichtet. Nun hat Rogers neue Gerüchte veröffentlicht, in denen es um Wii U-Portierungen für Nintendo NX geht.

Die Gerüchteküche rund um Nintendos nächste Hardwaregeneration wird nicht still. Erneut hat sich Emily Rogers zu Wort gemeldet und möchte von Wii U-Portierungen für Nintendo NX wissen. Erst Sonntag haben wir euch vom Gerücht berichtet, dass der neuste Zelda Ableger sowohl für Wii U, als auch NX erscheinen soll.

Ports von Smash Bros., Xenoblade, Mario und mehr für NX

Auf Twitter hat Rogers erneut mehrere Tweets veröffentlicht, in denen sie über die Ports für NX berichtet. Die relevanten Stellen der Tweets haben wir für euch aus dem Englischen übersetzt.

Ich weiß nicht viel über die Hardware von NX. Aber ich weiß, dass fünf oder sechs Spiele für die NX kommen. [...] Es kommt ein Bündel an Wii U-Portierungen für die NX. Ich weiß von vieren. [...] Wir lachen über Nintendos Konkurrenten aber seid nicht geschockt, wenn Zelda U, Smash Bros U oder Xenoblade [Chronicles] X allesamt NX-Versionen erhalten. [...] Aktuell kann ich mit Ausnahme von Zelda nicht mehr über das, was für NX kommt, sprechen. Das wird sich aber ändern, wenn die E3 näher rückt.

Außerdem werden noch Splaaton und Super Mario Maker in Diskussionen mit Emily Rogers angeführt. Die Tweets sind jedoch wieder gelöscht. Was haltet ihr von diesen Gerüchten? Ein sinnvoller und logischer Schritt seitens Nintendo oder eher ein Seitenhieb für treue Wii U-Käufer?


Diesen Artikel teilen


Weitere Artikel zu diesem Thema


Kommentare

  • Trinity94 am 12.04.2016, 10:23 Uhr


    Nicht, dass ich per se etwas gegen Wii U-Ports auf der NX hätte, aber...
    Wie wäre es denn mal von Anfang an mit - längst überfälligen - Exklusiv-Titeln (Monster Hunter, Pokémon, ...)?


  • Kugelwilli am 12.04.2016, 19:23 Uhr


    Ich les da immer: "Ports von Smash Bros., Xenoblade, Mario und mehr für Nix." :lol:

    Es kommt darauf an, was die Ports bringen. Ich denke mal eher, dass man diese Spiele vielleicht auch wegen ihrer Online-Fähigkeit weiter am Leben halten möchte, was ja auch irgendwo Sinn macht.
    Aber: Diese Ports alleine bringen der NX kaum Abverkäufe ein. Ein starkes exklusives Lineup von Software und starke Unterstützung der Dritthersteller ist dringend von Nöten! Sonst geht es der NX schnell so, wie der WiiU.


  • Smitty89 am 12.04.2016, 19:38 Uhr


    Wäre auf jeden Fall schön, wenn man (falls die Gerüchte stimmen) bei einigen Titeln den Spielstand übernehmen könnte. XCX ist nicht gerade ein Spiel, welches ich von vorn beginnen möchte.

    Das Ganze klingt natürlich plausibel. Die meisten dieser Spiele sehen aufgrund der veralteten Hardware nicht mehr ganz zeitgemäß aus. Ein Port auf die neue Konsole würde die Spiele nicht nur schöner aussehen, sondern auch mit besserer Performance laufen lassen. Und man hätte vom Launch an bereits einige Blockbuster, die viele Spieler verpasst haben. Man schaue sich die Verkaufszahlen der Wii U an. Sind wir schon bei 13 Millionen? Damit gingen diese Erfahrungen an einer Unmenge von Spielern vorbei.

    Aber abgesehen davon müssen auch (wie schon mehrfach erwähnt wurde) starke neue Titel her. Welcher Wii U-Spieler will denn eine neue 3xx-Euro-Konsole kaufen, auf der es die gleichen Spiele mit etwas besserer Grafik gibt? Ein 3D-Mario, ein Konsolen-Pokémon, das Metroid-Spiel, auf das wir seit 6 Jahren warten...


  • Trinity94 am 12.04.2016, 20:59 Uhr


    Smitty89 Wrote:Aber abgesehen davon müssen auch (wie schon mehrfach erwähnt wurde) starke neue Titel her. Welcher Wii U-Spieler will denn eine neue 3xx-Euro-Konsole kaufen, auf der es die gleichen Spiele mit etwas besserer Grafik gibt? Ein 3D-Mario, ein Konsolen-Pokémon, das Metroid-Spiel, auf das wir seit 6 Jahren warten...


    Die Knilche von Nintendo sind einfach die absoluten Meister, wenn es darum geht, Gelegenheiten zu verpassen und "auf beiden Augen taub" zu sein, wenn die Fans ihre Wünsche äußern :roll:
    Genau wie Du sagtest bin ich - abgesehen von einem gewissen und doch sehr unwahrscheinlichen Szenario - nicht gewillt nochmal etliche Hunderter für eine Konsole mit last-Gen-Technik, unnötigen Gimmicks und quasi non-existentem 3rd-Party-Support auszugeben...
    Nein, danke! Da muss Big N in Bälde schon ganz was feines aus dem Ärmel schütteln, um meine Wenigkeit noch bei der Stange zu halten. Die Spannung steigt...


  • Kugelwilli am 13.04.2016, 19:25 Uhr


    Leider befürchte ich aber, dass Nintendo zum wiederholten Mal am falschen Ende spart. Will heißen: Top Innovationen (wie auch immer die aussehen mögen), die aber vielleicht wieder keinen Anklang finden (siehe WiiU). Die Innovationen kosten Geld, die auch an den Kunden weitergegeben werden müssen. Und wo muss man dann einsparen, wenn man nicht eine überteuerte Konsole auf den Markt werfen will? An der Technik.
    Ich verstehe Nintendos Strategie nicht ganz. Will man schon wieder die Fehler der Vergangenheit begehen, die die Nintendo-Heimkonsolen seit N64-Zeiten heimsuchen? Ich bin eh mal gespannt, wie Nintendo einen Markt aufbrechen will, der von Sony dominiert wird. Die PS4 hat sich weltweit bereits schon rund 40 Millionen Mal verkauft. Beinahe doppelt so oft, wie die XBOXONE. Will man allen ernstes mit zwar erfolgreichen, aber technisch vollkommen überholten Spielen punkten? OK, wir reden hier ja nur über die Wii U-Ports und nicht über andere Spiele, die es für NX geben wird. Aber ganz ehrlich: Damit kann man niemanden mehr hinterm Ofen hervorlocken. Über Wii U-Ports sollte man erst reden, wenn die NX eine sichere Bank ist und sich ein rentabler Markt entwickelt.
    Natürlich bin ich auf NX gespannt, aber nach all den Erfahrungen der letzten zwei Jahrzehnte, bin ich erst mal skeptisch, was den Erfolg von NX angeht.


  • Trinity94 am 13.04.2016, 20:23 Uhr


    Tatsumi Kimishima war ja scheinbar von Anfang an gegen die Wii U, das lässt hoffen...
    Inwiefern er jetzt aber noch das Ruder rumreißen kann, traue ich mich auch nicht zu erraten :|
    Nintendo reitet halt (leider) seit der Wii eine sehr unkonventionelle Welle. Und auch wenn ich per se nie etwas gegen unkonventionelles Denken habe, geht mir das Ganze bei Nintendo doch einfach zu sehr in die falsche Richtung, sprich trashige Casual-Titel und viel zu Entwickler-feindliche Hardware :roll:


  • Smitty89 am 13.04.2016, 23:11 Uhr


    Vielleicht muss bei Nintendo ganz oben mal aufgeräumt werden. Bei den Herrschaften über Yamauchi, Iwata und Kimishima. Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass Nintendo von seinen Präsidenten so geleitet wird, wie sie das selbst gerne hätten. Die sind doch nicht bescheuert.


  • BurningWave am 14.04.2016, 09:51 Uhr


    Genau hier liegt ja das größte Problem und der größte Spagat, den NX meistern sollte / müsste / muss. Die Innovation darf gerne irgendwo sein, aber nicht zu groß oder kostenintensiv wie das Gamepad (war das überhaupt eine Innovation?). Gleichzeitig muss die Hardware potent sein. Vor allem was den Prozessor angeht. Und das NX Ports von Wii U Titeln bekommen soll ist gleichermaßen sinnvoll und logisch: Einerseits dürften sich Titel wie Xenoblade auf der Wii U nicht rentiert haben. Dann: Die NX darf auf keinen Fall die gleiche Prozessor-Architektur wie die Wii U (und Wii und GameCube!!!!) haben. Das heißt: Abwärtskompatibilität zu Wii U und Wii dürfte die NX nicht beherschen - soll heißen: NX wird auch keine "Wii"-Konsole sein. Der Name "Wii" sollte mit NX daher Geschichte sein. Dadurch ergibt sich aber auch der Sinn der Ports. Die großen Wii U-Titel kann man natürlich auf NX bringen, das geht dann aber nur durch Ports, da die Architektur der Hardware grundlegend anders sein muss, um konkurrenzfähig zu Sony und Microsoft zu sein. Dann aber ist die Frage: Lohnt es sich, die NX schon deutlich leistungsfähiger als eine PS4 machen? Ist das für den Nintendo-Kunde zahlbar? Was ist mit der PS 4.5? MUss die Innovation von NX hardwareintensiv sein? Mir würde ja eigentlich als Innovation ein Controller a la Pro-Contoller mit anständigem Rumble, analogen Triggern und einer Pointer-Fuktion a la Wii Fernbedingung reichen...


  • Trinity94 am 14.04.2016, 13:34 Uhr


    BurningWave Wrote:MUss die Innovation von NX hardwareintensiv sein? Mir würde ja eigentlich als Innovation ein Controller a la Pro-Contoller mit anständigem Rumble, analogen Triggern und einer Pointer-Fuktion a la Wii Fernbedingung reichen...


    Amen!

    Dieses ständige hin-und-her-Überbieten wird logischerweise eh nie ein Ende finden. Zwar sollte die Leistung der NX etwa dem Standard von PS4 und XBOXONE entsprechen - von mir aus auch mit leichten(!!!) abstrichen -, aber vernünftige Eingabegeräte braucht das Land! Und nicht erneut so eine Katastrophe wie das Wii U-Gamepad :meckern:
    So, ich hab's gesagt... Gamepad-Fans, ihr dürft mich nun zerfleischen.


  • Kugelwilli am 15.04.2016, 20:33 Uhr


    Das Gamepad ist bestimmt nicht jedermanns Sache. Deswegen sollte der Fokus auf einem traditionellen Controller liegen. Wer mehr will, sollte ein Nintendo-Handheld mit der NX verbinden- und damit ähnlich wie dem Gamepad der Wii U zocken können. Das wäre meine ich, die beste Lösung für alle. Die Entwickler wären nicht freiwillig gezwungen, ein Gamepad zu unterstützen, aber wer Ideen hat, kann diese trotzdem umsetzen. Ich selber nutze das Wii U-Gamepad eigentlich sehr gerne. Warum "eigentlich"? Weil es zu wenige Spiele gibt, die das Gamepad optimal nutzen. Gut, es gibt ja generell zu wenige Spiele für die Wii U. Leider. Aber ich mag es bei Spielen wie Zombie U, Rayman Legends, Deus Ex oder Xenoblade wirklich sehr gerne und möchte bei solchen Titeln auch nicht unbedingt darauf verzichten. Natürlich sieht das Ganze bei Smash Bros. wieder ganz anders aus.


  • Trinity94 am 16.04.2016, 16:29 Uhr


    Bei Pikmin 3 und Nintendoland (und sicherlich einigen Titeln á la Mario Party und co.) ist das Gamepad imho auch wunderbar und sinnvoll eingebunden! Das sind aber eben leider solche wenigen Ausnahmen, dass ich mich im großen und ganzen trotzdem absolut nicht mit dem unhandlichen Klotz anfreunden kann; vor allem, wenn ich eben alleine und gemütlich zocken will statt im lokalen Multiplayer.
    Ich kann Dir voll und ganz zustimmen, dass die Wii U zu wenig Spiele im Angebot hat - sowohl generell als auch im Bezug auf sinnvolle Einbindung des Gamepads. Das liegt natürlich zum einen am fehlenden 3rd-Party-Support, aber garantiert nicht zuletzt auch an Nintendo selbst...


Kommentar verfassen

Jetzt einen Kommentar verfassen