Nintendo Switch Special: Von NX zu Switch


  • Nintendo Switch Special: Von NX zu Switch

Der Release der Nintendo Switch steht kurz bevor. Daher ist es an der Zeit, dass wir uns mit den verschiedenen Aspekten von Nintendos neuer Konsole befassen. Heute werfen wir einen Blick zurück auf die Vergangenheit und fassen noch einmal zusammen, wann wir das erste Mal von der Konsole gehört haben und wie aus Nintendo NX letztlich die Nintendo Switch wurde.

Nachdem Nintendo mit der Ende 2006 veröffentlichten Wii einen sensationellen Erfolg feiern konnte, ließ sich dieser Erfolg mit dem Nachfolger leider nicht wiederholen. Dies hatte mehrere Gründe, die zum einen sicherlich bereits im etwas unglücklich gewählten Namen Wii U gelegen haben. Dieser sollte das asynchrone Spielerlebnis darstellen, also das "Wir" vor der Konsole etwas anderes erleben als "Du" auf dem Tablet, mit dem gleichzeitig zwei verschiedene Arten des Gameplays im Mehrspieler-Modus ermöglicht wurden. Dieses Konzept konnte Nintendo allerdings nicht wirklich erfolgreich im Markt vermitteln, stattdessen nahm der Otto-Normal-Verbraucher es eher als Ergänzung für die Wii wahr. Im Vergleich zur Konkurrenz aus dem Hause Sony und Microsoft war die Wii U auch technisch deutlich unterlegen. Dies hatte zur Folge, dass nach den ersten verspäteten Portierungen von Third Party-Hits von Serien wie Batman, Assassin's Creed oder Call of Duty bald kaum noch Unterstützung von großen Publishern erfolgte. Nach einem ordentlichen Start blieben die Verkaufszahlen deutlich hinter den Erwartungen zurück. Ein Grund dafür mag auch gewesen sein, dass Nintendo selbst im ersten Jahr keinen dauerhaften Support mit guter Software gewährleisten konnte. 



Während Nintendo also nach und nach die Wii U trotzdem mit Spiele-Hits wie Mario Kart 8, Donkey Kong: Tropical Freeze, Splatoon oder Yoshi's Woolly World versorgte, bastelte man im Hintergrund bereits fleißig an dem Nachfolger. Erstmals sprach man vom Nachfolger der Wii U im März 2015, als Nintendo gleichzeitig die Partnerschaft mit dem japanischen Mobile-Unternehmen DeNa bekannt gab. Damals fiel zum ersten Mal die Bezeichnung NX und es wurde klar gemacht, dass diese ein brandneues Konzept verfolgen würde. Doch erst 2016 sollte es mehr Infos zur Konsole geben. Lange wurde es danach still um die NX, bis im April 2016 auf einer Investorenkonferenz der weltweite Release im März 2017 verkündet wurde. Die Gerüchteküche brodelte - und umso größer war die Enttäuschung, dass von der NX auf der E3 nichts zu sehen war und nur das kommende Zelda-Abenteuer Breath of the Wild neben der Wii U auch für die neue Konsole bestätigt wurde. Als Grund für die Abwesenheit der NX wurde angeführt, dass man bei einer zu frühen Enthüllung des Konzepts ein Kopieren durch die Konkurrenz fürchte. Bereits bei der Wii war Nintendo so vorgegangen und hatte die revolutionären Controller mit ihrer Bewegungssteuerung erst deutlich nach der eigentlichen Konsole enthüllt. 



In der Folgezeit wurde viel darüber spekuliert, worum es sich bei der NX genau handelt. Gerüchte um einen Hybrid mit einem Nvidia Tegra-Prozessor machten die Runde. Endgültig enthüllt wurde die NX dann letztlich am 20. Oktober 2016 in einem dreiminütigen Trailer. Hier wurde nicht nur ihr Dasein als Hybrid bestätigt, der in einem Dock am TV genauso funktioniert wie unterwegs als Handheld, sondern der finale Name wurde bekannt gegeben: Nintendo Switch. In erster Linie zeigte man in diesem Enthüllungstrailer die verschiedenen Einsatzöglichkeiten der Konsole. Ihr spielt gerade daheim und müsst los zur Arbeit? Kein Thema, nehmt die Konsole einfach mit und spielt im portablen Modus. Ihr wollt unterwegs dann nicht alleine, sondern mit Freunden spielen? Ebenfalls kein Thema, denn die beiden seitlich angebrachten Controllerelemente lassen sich ablösen und dienen als einzelne Controller in Mehrspieler-Partien. Mehr Details gab es seitens Nintendo aber nicht - die Spieler mussten also wieder warten und weiter spekulieren, gerade was das Innenleben der Konsole und die damit verbundene Leistung betraf. Immerhin machte Nintendo gleich klar, dass es weitere Neuigkeiten zur Switch erst im Januar 2017 geben würde, wenn die Konsole offiziell vorgestellt werden sollte. 

Und genau das ist der Punkt, an dem wir mit dem zweiten Teil unseres Special weitermachen werden, wenn wir uns die offizielle Enthüllung der Switch und damit der Präsentation der Konsole im Januar 2017 widmen werden. 


Diesen Artikel teilen


Weitere Artikel zu diesem Thema


Kommentare

  • Trinity94 am 27.02.2017, 16:32 Uhr


    Sehr guter Rückblick!
    Dem Part über die Wii U kann ich außerdem vollends zustimmen. Ich begegne der Switch ja nach wie vor ebenfalls mit deutlicher Skepsis, aber ich lasse mich in den kommenden Wochen dennoch gern eines Besseren belehren... :durchlesen:


  • Kugelwilli am 27.02.2017, 18:54 Uhr


    Ja, soweit die Geschichte zur Switch und ich stimme vollkommen zu, wenn die breite Masse die Wii U eher als teures "Nahrungsergänzungsmittel" zur täglichen Wii-Dosis gehalten haben.
    In den letzten Jahren ist natürlich immer wieder Skepsis angebracht, sobald es was neues von Nintendo zu kaufen gibt. Nicht ohne Grund, da sich Nintendo seit gut 20 Jahren immer wieder Eigentore schießt, da mal mehr und mal weniger nachhaltig sind. Nichts desto trotz habe ich bei der Switch ein gutes Gefühl, vielleicht auch ein sehr gutes, weil mich die Software (oder zumindest das, was im Moment angekündigt ist) wirklich sehr anspricht. Keine Möchtegern-Realismus Spiele, (erstmal) keine brutalo-Games, die wieder nur die "coolen" ansprechen, sondern einfach nur das, was ich so gerne sehe: Lustige, schöne Videospiele für jedermann.


Kommentar verfassen

Jetzt einen Kommentar verfassen